Der Herzog von Richelieu, Gemälde von Alexandre Roslin
Der Herzog von Richelieu
Louis François Armand de Vignerot du Plessis, Herzog von Richelieu (1696 -1788)

1718 trafen Richelieu und Voltaire einander und wurden ab 1722 enge Freunde. Zu dieser Zeit war Voltaire 28 Jahre und Richelieu 26 Jahre alt. Der Herzog war ein Großneffe des Kardinals Richelieu, der als Premierminister im 16. Jahrhundert, während der Regierungszeit Ludwigs XIII., die Regierung zentralisiert und den König zur alleinigen Machtquelle gemacht hatte.

Richelieu war im Jahre 1720 zum Mitglied der französischen Akademie gewählt worden, (höchstwahrscheinlich, weil Kardinal Richelieu die Akademie 1644 gegründet hatte) und trat ein Jahr später ins Parlament ein. Voltaire bediente sich der Freundschaften mit Mitgliedern des Adels als Hilfsmittel, um gesellschaftlich vorwärts zu kommen und eines seiner Ziele war es, in die Akademie aufgenommen zu werden. Für ihn war dies offensichtlich eine gute, eine zu pflegende Freundschaft.

Voltaires Talent als Dichter und Theaterschreiber, sowie sein scharfer Verstand machten ihn in den Salons und Häusern der oberen Gesellschaftsschicht zu einem willkommenen Gast.

Im Jahre 1722 begannen Voltaire und Richelieu viel Zeit miteinander zu verbringen. Voltaire war ein häufiger Gast in Richelieus Residenzen in Paris, Versailles und Fontainebleau, in denen er oft mehrere Monate lang mit ihm zusammenblieb.

Der Herzog war von 1725 bis 1729 Botschafter in Wien und begann nach seiner Rückkehr eine Liaison mit Emilie du Châtelet, die 18 Monate lang währte. Voltaires Beziehung zu Emilie begann 1733 und es ist anzunehmen, dass sich die beiden in den Häusern der d'Argensons und anderer gemeinsamer Freunde getroffen hatten.

Voltaire half, die Hochzeit von Richelieu mit der jüngsten Tochter seines alten Freundes, des Herzogs von Guise, zu arrangieren.

Die Privilegien des Adels waren mit der Zugehörigkeit zur Armee verbunden und Richelieu zeichnete sich in einer Reihe von Kriegszügen, an denen er zwischen 1733 und 1758 teilnahm, aus. 1734 übertrug ihm Ludwig XV. eine hohe Position und er wurde für die Logistik vieler Aktivitäten des Hofes verantwortlich.

Als der Dauphin (der Thronerbe) 1745 die Infantin Maria Teresa Rafaela von Spanien heiratete, gab Richelieu Voltaire den Auftrag, anlässlich dieses Ereignisses ein Theaterstück zu verfassen.

Zurück zu den Personen in Voltaires Leben