Voltaire und Mme Denis nach einer Zeichnung von Nicolas Cochin, New York Historical Society Voltaire und Madame Denis
Marie Louise Mignot (1712-1790)
verehelicht Denis

Madame Denis war die Tochter von Voltaires Schwester. Im Jahre 1737 war Voltaire seiner Nichte bei der Ausrichtung derer Hochzeit behilflich und nahm nach dem vorzeitigen Tode ihres Gatten ihr finanzielles Fortkommen auf sich.

Nach Emilies Tod im Jahre 1749 zog Voltaire nach Paris und nahm anschließend eine Einladung zu Friedrich dem Grossen an dessen Hof an. Er blieb mehrere Jahre und Madame Denis weigerte sich, ihm dorthin zu folgen.




Voltaire verließ Preußen und erwarb in der Nähe von Genf (Schweiz) einen Besitz. Madame Denis zog zu ihm und das Paar blieb bis Voltaires Tod zusammen.

Voltaire unterhielt mit seiner Nichte ein Verhältnis und sie lebten, obwohl sie niemals heirateten, wie ein Ehepaar zusammen. Marie Louise war für die vielen Leute, die Voltaires Schloss in Ferney besuchten, die Gastgeberin. Nach Voltaires Tod 1778, erbte Madame Denis den Grossteil seiner Besitzungen. Sie bevorzugte die Pariser Gesellschaft, verkaufte das Schloss und zog nach Paris.

Zurück zu Personen in Voltaires Leben