Ludwig XV. von Quentin de la Tour (1748) Ludwig XV.
Geboren am 15. Februar 1710 in Versailles, Frankreich
Gestorben am 10. Mai 1774 in Versailles, Frankreich

Ludwig XV. konnte gebildete Personen nicht leiden und hegte eine grosse Abneigung gegen Voltaire. Die Zeitspanne zwischen 1744 und 1750, als sich Frankreich im Kriegszustand befand, war jedoch eine ungewöhnliche Periode, in der Voltaire bei Hofe an Gunst gewann.

Voltaire stellte sich freiwillig zur Verfügung, um Informationen über die militärischen Vorhaben Friedrichs II. von Preussen, welche Frankreich betrafen, einzuholen. Es reizte Voltaire, als Spion zu arbeiten. Obwohl er damit nicht erfolgreich war, trug es ihm doch das Wohlwollen des Königs ein.

Voltaire wurde gebeten, ein Theaterstück mit dem Namen "Die Prinzessin von Navarra" zu schreiben, als ein Teil des Spektakels, welches zu Ehren der Hochzeit des Thronfolgers aufgeführt wurde. Der Erfolg des Schauspiels und Voltaires diplomatische Versuche führten dazu, dass dieser von Ludwig zum königlichen Chronisten und zum königlichen Kammerherren ernannt wurde. Diesen Ernennungen folgte die Aufnahme Voltaires in die Académie française, die ihm so lange verwehrt worden war.


Zurück zu den Personen in Voltaires Leben