Katharina die Grosse von Russland, Gemälde von Alexi Petrovich Antropovore Katharina die Grosse von Russland
(Sophie-Augusta-Friederike von Anhalt-Zerbst)

Geboren am 2. Mai 1729 in Stettin, Preußen (heute Szczecin, Polen)
Gestorben am 17. November 1796 in Czarskoje Selo (heute Puškin) in Russland

Katharina die Grosse von Russland hatte Voltaires Schriften siebzehn Jahre lang gelesen, bevor sie mit ihm einen Briefwechsel begann. In ihrem ersten Brief an Voltaire aus dem Jahre 1763 schreibt sie:

"… glücklicherweise fielen Ihre Werke in meine Hände und ich habe seitdem niemals aufgehört, sie zu lesen und wollte nichts mit anderen Büchern zu tun haben, die nicht ebenso gut geschrieben worden waren und aus denen nicht derselbe Nutzen gezogen werden konnte."

Als Voltaire 1778 starb, erbte seine Nichte, Madame Denis, dessen Vermögen. Katharina erbot sich, Voltaires Bibliothek und Manuskripte zu erwerben und Madame Denis war damit einverstanden, ihr diese zu verkaufen. Katharina bezahlte 135.398 livres für eine Bibliothek von 6.210 Büchern, die nachSt. Petersburg geliefert wurde.

Zurück zu Personen in Voltaires Leben